Pressemitteilung

Abschied nach vier Jahrzehnten

Nach 41 Jahren bei KLB geht Wolfgang Wirtgen in den Ruhestand

Vom Prokurist zum Pensionär: Nach 41 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei KLB Klimaleichtblock ging Wolfgang Wirtgen (64) zum Jahresende in den Ruhestand. Bereits im Alter von 23 trat der gelernte Speditionskaufmann dem Unternehmen bei – und zwar noch in dessen Gründungsjahr als dritter Mitarbeiter insgesamt. Von da an prägte er die Erfolge des renommierten Leichtbeton-Herstellers maßgeblich mit. Dass dieser jedoch der einzige Arbeitgeber seines restlichen Arbeitslebens bleiben würde, war Wirtgen damals noch nicht bewusst. In den folgenden vier Jahrzehnten steuerte er zielsicher den erfolgreichen Vertriebsweg der Marke KLB. Sein hohes Maß an Fachwissen war insbesondere bei Kunden und Branchenexperten sehr gefragt. Ein offenes Ohr gepaart mit qualifizierten Entscheidungen zeichnet die „rheinische Frohnatur“ ebenso aus wie seine Zuverlässigkeit. KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting blickt daher höchst zufrieden, aber auch etwas wehmütig auf die erfolgreiche Zusammenarbeit zurück: „Mit Wolfgang Wirtgen verlässt uns eine sehr geschätzte Führungskraft, die fast ihr gesamtes Berufsleben bei KLB verbracht hat. Dafür sind wir ihm außerordentlich dankbar und wünschen ihm auch privat weiterhin so viel Tatkraft.“ Wirtgens Nachfolge als Vertriebsleiter übernahm Axel Zeuner (50) bereits am 1. August. Die beiden Bims-Experten hatten demnach einige Monate Zeit, gemeinsam den Übergang für KLB-Kunden so komfortabel wie möglich zu gestalten.